Tagmond Logo web white

Geschichte

 Am 1. Juni 2005 öffnete das Geburtshaus TagMond seine Türen und begrüsste schon in der ersten Nacht das 1. TagMond Baby. Die vier Gründungshebammen waren vorher in der Geburtsstätte Muttenz tätig, das lange Zeit das einzige Geburtshaus in der Region Basel war und mit dem Storchennest in Lenzburg auch sozusagen das erste Geburtshaus in der Schweiz (1990). Vielen heute jungen Erwachsenen ist die Geburtsstätte Muttenz ein Begriff, sie ist sozusagen auch die Wiege des TagMonds.

 9 Jahre lang betreuten die Hebammen des Geburtshauses nur ambulante Geburten und Hausgeburten, das Wochenbett fand immer zu Hause bei den Familien statt.

 .. im Jahr 2014 wird das Geburtshaus durch zwei Wochenbett-Zimmer erweitert. So können die Familien nicht nur während der Geburt, sondern auch in der wertvollen Wochenbett-Zeit rund um betreut werden.
 
 .. ab 2012  ist das Geburtshaus TagMond auf der Spitalliste. Dadurch wird nun der Familie eine Geburt inklusive Wochenbettaufenthalt ebenso vergütet wie im Spital. 

 .. seit 2015 ist von den Gründerhebammen nur noch Bernadette Albrecht als Hebamme und Geschäftsleiterin dabei. Neu ist dafür die  Leitung breiter abgestützt und um die Bereiche Administration und Personalführung ergänzt. Das Gesamtteam besteht aus Hebammen, Pflegefachfrauen, Administration, zusätzlich sind zwei Frauen aus Pratteln für die Reinigung und die Wäsche zuständig. Zusammen gewährleistet dieses Team für jede Familie eine rundum kompetente Betreuung mit Herz.

unsere VISION - ein grösseres eigenes Haus mit etwas mehr Platz für Geburt- und Wochenbettzimmer, Therapie- und Kursräumen, wenn möglich in Naturnähe und dennoch gut mit OeV und Auto erreichbar.